Deutsch English
Alphabetischer Index
Array-Funktionen
CGI-Funktionen
Datentypen
  • BYTE
  • CHAR
  • INTEGER
  • REAL
  • STRING
  • TBITS
    Datums/Uhrzeit-Funktionen
    Debugging
    Operatoren
    Ramtext-Funktionen
    Selektion
    Socket-Funktionen
    Sonstige-Funktionen
    Sprachelemente
    Statistik-Funktionen
    Stream-Funktionen
    String-Funktionen
    System-Funktionen
    Tabellen-Funktionen
    Text-Funktionen
    Volltext-Funktionen
    Zahlen-Funktionen
    Home    Überblick    Suche    Impressum    Kontakt    Mitglieder
    Themenkomplex Datentypen
    Funktion TBITS
    Kurz Speichert eine Kette von einzelnen Bits
    Syntax
    Parameter
    Ergebnis
    Siehe auch:
    STRING INTEGER REAL BYTE bitand() bitor() bitnot() bitandnot()
    Beschreibung Der Datentyp TBITS tritt nur als Array-Variable auf.
    Er eignet sich ideal, um die internen Markierungsliste einer Tabelle aufzunehmen.
    Mit Hilfe der logischen Bit-Operationen BitAnd(), BitOr(), BitAndNot() und BitNot() lassen sich in TBITS-Arrays gespeicherte Ergebnismengen elegant miteinander kombinieren um so z.B. Schnittmengen zu ermitteln.

    8 Bits im TBITS-Array entsprechen einer Speicherbelegung von genau 1 Byte.
    Die Markierungsliste einer Tabelle mit 800.000 Datensätze würde also 100 KByte im Speicher bzw. auf der Festplatte belegen.

    Beispiel 1: BitNot + BitTrunc



    VAR x : TBITS[]
    InitArray(x[3])
    BitSum(x)         // = 0 <>  bits 000[00000]
    BitNot(x)
    BitSum(x)         // = 8 <>  bits 111[11111]
    BitTrunc(x,3 +1)
    BitSum(x)         // = 3 <>  bits 111[00000]
    


    tdbengine chat
    irc.tdbengine.org
    #tdbengine

       Copyright © 2003-2004 tdb Software Service GmbH
       Alle rechte vorbehalten. / All rights reserved
       Letzte Änderung: 21.10.2004
    {Fehler für :execmacro{execmacro="sessionspy"}