Deutsch English
Alphabetischer Index
Array-Funktionen
  • bitand()
  • bitandnot()
  • bitnot()
  • bitor()
  • bitsum()
  • bittrunc()
  • clrarray()
  • 'DELSESSION'
  • getauto()
  • getmarksauto()
  • high()
  • inarray()
  • inarraypos()
  • initarray()
  • nbits()
  • putmarksauto()
  • 'SETSESSIONIDENT'
  • strsort()
    CGI-Funktionen
    Datentypen
    Datums/Uhrzeit-Funktionen
    Debugging
    Operatoren
    Ramtext-Funktionen
    Selektion
    Socket-Funktionen
    Sonstige-Funktionen
    Sprachelemente
    Statistik-Funktionen
    Stream-Funktionen
    String-Funktionen
    System-Funktionen
    Tabellen-Funktionen
    Text-Funktionen
    Volltext-Funktionen
    Zahlen-Funktionen
    Home    Überblick    Suche    Impressum    Kontakt    Mitglieder
    Themenkomplex Array-Funktionen
    Funktion getmarksauto()
    Kurz Kopiert die Autonummer markierter Datensätze in ein Integerarray
    Syntax GetMarksAuto(db : INTEGER; VAR an : INTEGER[][; index : INTEGER/STRING]) : INTEGER
    Parameter db : Tabellenhandle von OpenDB
    an : ARRAY[NMarks(db)] : INTEGER zum Speichern der Autonummern.
    index : Index
    Ergebnis
    Siehe auch:
    bitand() bitor() bitandnot() bitnot()
    Beschreibung

    Funktioniert wie GetMarks, nur dass im Array "Autonummern" nicht die physikalischen Satznummern gespeichert werden, sondern eben die Autonummern. Das Feld sollte mindestens mit nMarks(db) dimensioniert werden.

    Die Fehlerbehandlung ist noch nicht perfekt. So prüft die tdbengine derzeit noch nicht, ob überhaut Autonummern vorhanden sind oder ein .inr existiert.


    tdbengine chat
    irc.tdbengine.org
    #tdbengine

       Copyright © 2003-2004 tdb Software Service GmbH
       Alle rechte vorbehalten. / All rights reserved
       Letzte Änderung: 21.10.2004
    {Fehler für :execmacro{execmacro="sessionspy"}